1. Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Entwicklungen für unsere Pfarrei

Die Ereignisse in den letzten Tagen zum Coronavirus (Covid-19) überschlagen sich. Damit Sie immer auf dem Laufenden sind, finden Sie auf unserer Homepage zusammengefasst alle notwendigen Informationen. Bitte informieren Sie auch Ihre Nachbarn und Bekannten, die auf das Internet keinen Zugriff haben.

Auf Weisung der Diözese und der Ordnungsämter werden bis auf weiteres alle öffentlichen Gottesdienste auch Andachten und Kreuzwege abgesagt. Pfarrer Müller feiert die Messe für die Pfarrei, am Mittwoch in der Alten Pfarrkirche als Bittmesse zu Ehren des Hl. Sebastian mit dem Gebet der Sebastianslitanei. Dazu wird auch mit den Glocken geläutet. Außerdem werden in allen Kirchen unserer Pfarrei am Sonntag um 10 Uhr die Glocken läuten und alle erinnern, dass sie zuhause im Kreis der Familie oder allein innehalten und eine häusliche Andacht beten. Es bieten sich auch Fernsehgottesdienste oder die Mitfeier der Messe über Internet an (die genauen Adressen stehen weiter unten!).

Allgemeine Hinweise:

Beerdigungen finden nur im engsten Familienkreis (maximal 15 Personen) am Friedhof statt. 

Unser Pfarrbüro sollte nur nach telefonischer Rücksprache besucht werden (09641/2239). Messbestellungen oder benötigte Formulare (wie Taufzeugnisse o.ä.) können telefonisch oder per E-Mail (grafenwoehr(at)bistum-regensburg.de) angefordert werden.

Alle Veranstaltungen im Jugendheim sind bis auf weiteres abgesagt. Die Säle des Jugendheims werden bis auf weiteres nicht vermietet.

Die Kirchen der Pfarrgemeinde bleiben weiterhin geöffnet, und können zum stillen Gebet aufgesucht werden. Es liegen dort auch Vorschläge für Gebete und Hausgottesdienste aus, auch eine Andacht zum Hl. Sebastian, dem Stadtpatron und Helfer in aller Not.

Wir haben eine Sammlung an Gebeten für zuhause auf unserer Webseite zusammenegstellt.

Natürlich stehen Pfarrer Bernhard Müller und alle anderen Seelsorger auch weiterhin persönlich zur Verfügung. Wir hoffen und wünschen, dass unser Herrgott besonders in diesen Wochen seine segnende Hand über uns hält.

Gebet in der Zeit der Corona-Pandemie (von Bischof Stephan Ackermann)

Jesus,unser Gott und Heiland, in einer Zeit der Belastung und der Unsicherheit für die ganze Welt
kommen wir zu Dir und bitten Dich:

  • für die Menschen, die mit dem Corona-Virus infiziert wurden und erkrankt sind;
  • für diejenigen, die verunsichert sind und Angst haben;
  • für alle, die im Gesundheitswesen tätig sind und sich mit großem Einsatz um die Kranken kümmern
  • für die politisch Verantwortlichen, die Tag um Tag schwierige Entscheidungen für das Gemeinwohl treffen müssen
  • für diejenigen, die Verantwortung für Handel und Wirtschaft tragen
  • für diejenigen, die um ihre berufliche und wirtschaftliche Existenz bangen
  • für die Menschen, die Angst haben, nun vergessen zu werden
  • für uns alle, die wir mit einer solchen Situation noch nie konfrontiert waren.

Herr, steh uns bei mit Deiner Macht, hilf uns, dass Verstand und Herz sich nicht voneinander trennen. Stärke unter uns den Geist des gegenseitigen Respekts, der Solidarität und der Sorge füreinander. Hilf, dass wir uns innerlich nicht voneinander entfernen. Stärke in allen die Fantasie, um Wege zu finden, wie wir miteinander in Kontakt bleiben. Wenn auch unsere Möglichkeiten eingeschränkt sind, um uns in der konkreten Begegnung als betende Gemeinschaft zu erfahren, so stärke in uns die Gewissheit, dass wir im Gebet durch Dich miteinander verbunden sind. Wir stehen in der Fastenzeit. In diesem Jahr werden uns Verzichte auferlegt, die wir uns nicht freiwillig vorgenommen haben und die unsere Lebensgewohnheiten schmerzlich unterbrechen. Gott, unser Herr, wir bitten Dich: Gib, dass auch diese Fastenzeit uns die Gnade schenkt, unseren Glauben zu vertiefen und unser christliches Zeugnis zu erneuern, indem wir die Widrigkeiten und Herausforderungen, die uns begegnen, annehmen und uns mit allen Menschen verstehen als Kinder unseres gemeinsamen Vaters im Himmel. Sei gepriesen in Ewigkeit. Amen.

In Grafenwöhr dürfen wir auch besonders auf die Fürsprache des Hl. Sebastian vertrauen. Bitten wir auch ihn im Gebet um Hoffnung und Zuversicht. Hl. Sebastian, Patron in aller Not, bitte für uns!

Täglicher Gottesdienst der Erzdiözese München

Ab Sonntag, 15. März, wird bis auf Weiteres täglich ein Gottesdienst aus der Sakramentskapelle des Münchner Liebfrauendoms live im Internet, jeweils sonntags um 10 Uhr sowie montags bis samstags um 17.30 Uhr ein Gottesdienst übertragen.

Die Übertragung startet immer 5 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes.

Nach oben