1. Eltern-Kind-Gruppen feiern 25-jähriges

Nachrichten

Aktuelles aus unserer Pfarrei

Eltern-Kind-Gruppen feiern 25-jähriges

| Eltern-Kind-Gruppe

Viele der "Kinder" sind schon erwachsen, arbeiten schon selbst einige Jahre und stehen mitten im Leben. Mittlerweile treffen sich in den Eltern-Kind-Gruppen nicht nur Kleinkinder, sondern auch Babys im Alter von vier bis acht Monaten.


Am Sonntag wurde mit einem Gottesdienst 25-jähriges Jubiläum der Eltern-Kind-Gruppen in Grafenwöhr gefeiert.
"Gott liebt Kinder, große und kleine..." sangen die Mädchen und Buben des Kolping-Kinderchores beim Jubiläums-Gottesdienst, der zugleich am Weltmissionssonntag gefeiert wurde und brachten das Wesentliche auf den Punkt. "Wir danken Gott für das Leben, wo wir immer wieder Wunderbares entdecken können. Wir sollen aber nicht die Augen verschließen vor dem Leid in der Welt", so Stadtpfarrer Bernhard Müller, der den Gottesdienst zelebrierte. 


Zur Erklärung wurde eine schwarze Brille aufgedeckt. Als  Eltern-Kind-Gruppe-Leiterin Ingrid Hiller die schwarzen Gläser von der Brille nahm, kamen Blumen und Licht in Form einer Kerze zum Vorschein. 

Abschließend bedankte sich Pfarrer Müller bei allen Frauen, die die Eltern-Kind-Gruppen geleitet haben; besonders aber bei Ingrid Hiller. Dafür gab es Blumen und einen Gutschein, mit dem für die Eltern-Kind-Gruppen wieder etwas Schönes angeschafft werden kann. Einen "blumigen" Dank übermittelte auch Hans Bräuer, der geschäftsführende Bildungsreferent der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Neustadt/Weiden. "Mit den Eltern-Kind-Gruppen wird der Bildungsauftrag erfüllt, den später auch die Kindertagesstätten und Kindergärten übernehmen. Bräuer bedankte sich bei Ingrid Hiller, aber auch bei den Müttern, die mit ihren Buben und Mädchen zu den Eltern-Kind-Treffen gehen. 


Am Schluss des Gottesdienstes verteilten Ingrid Hiller sowie die ehemaligen Leiterinnen Theresia Hacker und Bettina Güntner bunte Luftballons sowie Süßigkeiten an die Kinder.

Text und Bilder: Renate Gradl

Nach oben