1. Feier der Osternacht - Friedenskirche

Feier der Osternacht - Friedenskirche

| Pfarrei Grafenwöhr

Posaunen, Trompeten, Geigen und ein Schlagzeug unterstrichen neben dem Orgelspiel die Freude über die Auferstehung Christi in der diesjährigen Osternacht. Neue Akzente setzten Projektchor und Orchester unter der Leitung von Benno Englhart bei der musikalischen Gestaltung der Osternachtsfeier.

Festliche Kirchenmusik

Zeitgenössische Gottesdienstlieder unter anderem von Kathi Stimmer-Salzeder, Winfried Offele und vor allem von Klaus Heizmann wurden vom Chor schwungvoll dargebracht und schafften so neben traditionellen Ostergesängen mit den Gottesdienstbesuchern einen besonderen Rahmen. Bereits vor der Lichtfeier, der von Kaplan Thomas Thiermann, zusammen mit Stadtpfarrer Bernhard Müller und Ruhestandspfarrer Hans Bayer zelebrierten Osternacht, erklang der Chor mit dem Taize-Gesang „Im Dunkel unserer Nacht“, einfühlsam von Johannes Güntner an der Geige begleitet.

Blühende Kirschzweige im Ostergarten

Bild-Einblendungen zu den alttestamentlichen Lesungen auf einer großen Leinwand veranschaulichten die Aussagen der Bibeltexte. Die wunderschön verzierte Osterkerze war der Mittelpunkt des Ostergartens, welcher mit blühenden Kirschzweigen, Blumen und einem Lichtbogen-Gemälde im Altarraum erstrahlte. Am Ende der Auferstehungsfeier segnete Pfarrer Bernhard Müller mit dem Osterwasser die mitgebrachten Speisen. Viele Gläubigen schmückten die Osterkörbe mit Buchs und Blumen und stellten diese vor den Altarraum.

Osterfeuer auf dem Kirchplatz

Nach dem Ostersegen erklang gemeinsam das Lied „Der Heiland erstand“. Einen feierlichen Schlussakzent an der Orgel setzte Walter Thurn. Am großen Osterfeuer, das auf dem Kirchplatz aufloderte, fand die österliche Feier noch eine Fortsetzung. Bei Hefegebäck und Wein standen die Gottesdienstbesucher teilweise noch lange zusammen.

Nach oben