1. Gelübdefeiertag - Heiliger Sebastian

Gelübdefeiertag - Heiliger Sebastian

| Pfarrei Grafenwöhr

Viele Bürger trotzten der winterlichen Kälte und bewiesen so ihre Treue zum Stadtpatron, dem Heiligen Sebastian. Unter Mitwirkung der Stadtkapelle wurde in der Alten Pfarrkirche der Gelübdefeiertag mit einem Festgottesdienst begangen. Stadtpfarrer Bernhard Müller begrüßte dazu die Vertreter der Stadt, der Bundeswehr sowie der kirchlichen und weltlichen Vereine mit Fahnenabordnungen. Mit ihm am Altar standen die Ruhestandsgeistlichen Hans Bayer, Karl Wohlgut und Wolfgang Traßl. In ökumenischer Verbundenheit nahm auch der evangelische Pfarrer, Dr. André Fischer, am Gottesdienst teil.

Stadt stiftet Sebastiankerze

Gemeindereferentin Christine Gößl hatte die künftigen Kommunionkinder der dritten Klassen begleitet. Der Sebastian-Altar war mit roten Nelken festlich geschmückt. Davor wurde die von der Stadt Grafenwöhr gestiftete Sebastiankerze gesegnet und entzündet. Die Festpredigt übernahm Pfarrer Hans Bayer. Mit Pfarrer Fischer trugen einige Kommunionkinder die Fürbitten vor.

Sebastianspfeile von der Kolpingfamilie

Am Schluss dankte Pfarrer Bernhard Müller allen, welche zum Gelingen des Festtages beitrugen mit einem Vergelt’s Gott. Abschließend segnete er drei Körbe mit Sebastianspfeilen, die in der Backstube der Stadtmühle Speckner von den Kolpingfrauen gebacken und anschließend an der Pestsäule zusammen mit warmen Tee verteilt wurden. Eine Andacht am Nachmittag rundete den Gelübdefeirtag ab.

Nach oben