1. Für Kinder

Kinderseite

Angebote für Kinder

Liebe Kinder,

den Frühling, besonders den Monat Mai mag ich mit am Liebsten: Die Sonne scheint schon viel länger und wärmer. Die Vögel geben ein Konzert mit ihrem lustigen Gezwitscher. Und die Blumen blühen in vielen bunten Farben.

Im Monat Mai verehren wir besonders die Gottesmutter Maria, Bilder von ihr oder Figuren werden mit vielen Blumen geschmückt.
In eigenen Andachten wird  zu und für Maria gebetet. Besonders Menschen, die Kummer haben oder in großer Not sind, beten zu ihr.
Das können wir alle machen! Mit all unseren Sorgen und Nöten können wir zu ihr kommen.
Wenn wir traurig sind - wenn wir allein sind - wenn wir Streit haben - wenn wir Hilfe brauchen - immer dürfen wir zu ihr beten und sie bitten, uns zu helfen. Denn Maria ist nicht nur die Mutter von Jesus, sondern sie ist auch zu uns wie eine Mutter.

 

Ich wünsche euch und euren Familien  eine gute Zeit miteinander und füreinander! Bleibt gesund und behütet!

Eure Gemeindereferentin Christine Gößl

Gerne könnt ihr mir auch schreiben (mit Erlaubnis eurer Eltern): gemeindereferentin(at)pfarrei-hl-dreifaltigkeit.de

Und falls euch die Zeit mal lang wird, gibt es weiterhin das Angebot dieser Seite: Holt euch jeden Tag neue Ideen zum Basteln, Spielen, Rätseln, Malen, Singen.. Viel Freude damit!

Ich bin ich – wunderbar gemacht

Du kannst Dir das PDF ausdrucken und dich dann in den Bilderrahmen malen.


Ein Regenbogen

EIn Regenbogen wird sichtbar, wenn nach dem Regen die Sonne wieder scheint.

Nicht nur ihr Kinder, sondern auch die Erwachsenen staunen und freuen sich, wenn sie den bunten Bogen in den Wolken entdecken. Wenn ihr anderen eine Freude machen wollt, könnt ihr das Blatt ausdrucken, mit Holzfarbstiften kräftig ausmalen (euch selbst und alles, was euch wichtig ist dazu zeichnen) und mit Speiseöl vorsichtig das ganze Bild einpinseln. Anschließend trocknen lassen und ins Fenstern hängen. Das Bild leuchtet wunderbar, wenn Licht durchscheint und ihr könnt den Menschen eine Freude bereiten, die daran vorbeigehen.

Falls ihr dürft, könnt ihr den Regenbogen mit Fingerfarben direkt auch auf ein Fenster malen.


Gebet gegen die Angst

Lass mich mit dir sprechen, lieber Gott, wenn ich Angst habe. Bitte sei da und nimm mir meine Angst! Amen.


Zachäus, der Zöllner

Sing doch einfach mit


Jesus wollte seine Freunde nach seiner Auferstehung nicht alleine lassen. Noch einige Male ist er seinen Jüngern erschienen, einmal am See Tiberias.

Ein Puzzle zum Selbermachen:



Maria

Besonders im Mai denken wir an Jesu Mutter, an Maria. Maria hat "Ja" gesagt zu Gott. Jesus kam in die Welt und hat uns Hoffnung gebracht.

 


Maialtar

Besonders jetzt, im Monat Mai, wird Maria, die Mutter Jesu verehrt. In vielen Kirchen wird die Figur der Maria besonders geschmückt, oft sieht man richtige Altäre zu ihren Ehren aufgebaut. Du kannst dir auch Zuhause einen Altar mit Maria bauen:

Wer ist Maria?


Weihnachten im Mai?

Bestimmt kannst du dich noch an die  Geschichte erinnern, als der Engel Gabriel zu Maria kam, um ihr zu sagen, dass sie ein Kind bekommen wird. Dieses Kind sollte der Sohn Gottes sein.

Von Maria wissen wir auch aus der Bibel: Einige Monate nach dem Erscheinen des Engels gebar Maria diesen Sohn und nannte ihn Jesus. Die Geschichte steht in der Bibel und du hast sie an Weihnachten gehört.

Viel Spaß beim Malen, Rätseln, Lesen oder Anschauen!


Jesus ist weg!!

Maria war froh, dass sie ein gesundes Baby geboren hat. Sie war überglücklich über ihren Sohn Jesus.

Aus der Bibel erfahren wir, dass sie zusammen mit dem Baby und Josef eine Zeit lang nach Ägypten fliehen mussten, da das Leben Jesu in Gefahr war. Als alles wieder sicher war für die kleine Familie, konnte sie nach Nazareth zurückkehren.

Dort hat Jesus vermutlich eine normale Kindheit durchlebt. In der Bibel können wir erst wieder was von ihm lesen, als er zwölf Jahre alt war. Und in dieser Geschichte hat sich Maria riesengroße Sorgen um ihr Kind Jesus gemacht. Was ist passiert?

Zeit zum Spielen

Verstecken spielen mal anders:

Alle Spieler versammeln sich in einem Raum. Ein Gegenstand wird hochgehalten und gezeigt, z.B. ein Lolli/ Lutscher. Der soll später gesucht werden. Dann wird ein Spieler aus den Raum geschickt. Der Lutscher wird so versteckt, dass man ihn nicht gleich sieht, z.B. in einem Schuh. Der Sucher kommt zurück in den Raum und hat jetzt eine bestimmte Zeit zu suchen. Wenn er den Lolli findet, darf er ihn behalten und der Nächste ist dran.


Die Hochzeit zu Kana

Maria und Jesus sind zu einer Hochzeit in Kana eingeladen. Da passiert etwas Unerhörtes:


Ich habe Platz bei Gott

Heute erfährst du,  welche Pläne Jesus für die Jünger hat, wenn er nicht mehr bei ihnen sein kann. Die Jünger wollen natürlich wissen, was er vorhat und wohin er geht: Jesus wird zu Gott gehen und den Jüngern ein Zuhause vorbereiten. Obwohl er bei Gott ist, ist er trotzdem bei seinen Freunden.

Und das gilt für dich auch heute:

Lied-Wo wohnst du?

 


So ein Unsinn!

Eigentlich  gibt es für fast jeden Tag im Jahr eine passende Bauernregel, z.B. für den 16.Mai: Heiliger Johann Nepomuk, treib uns die Wassergüss´zurück. Das bedeutet, dass es nach längerer Zeit ohne Regen mal wieder regnen soll.

Es gibt aber auch ziemlich lustige Bauernregeln, ohne eine bestimmte Bedeutung: Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich´s Wetter, oder es bleibt, wie´s ist. Tja, wie soll jetzt das Wetter werden?

Hier gibt es auch noch einige lustige und sinnlose Regeln:

Lustige Wetterregeln

Und wenn du noch nicht genug von dem Unsinn hast, kannst du selber noch welche erfinden..


Idee zum Nachmachen

Foto-Spaziergang

Wenn das Wetter schön ist, kannst du ja mal wieder einen Spaziergang machen, zusammen mit deiner Familie. Nimm dein Handy/ smartphone mit und wenn dir auf dem Weg was gefällt oder besonders auffällt, machst du ein Foto. Schicke es deiner Freundin/ deinem Freund. Und der muss erraten, wo du unterwegs bist. Du kannst auch kleine Botschaften hinterlassen, vielleicht ein Herz aus kleinen Steinen, oder einen Tannenzapfen-Turm. Sie/ er kann später dann den Weg nachgehen und als Beweis, das es der richtige Weg war, von deiner Nachricht ein Teil mitnehmen.

 


Male deine Welt, wie sie dir gefällt - male das Bild fertig aus


Freunde finden


Jesus macht Essen

Es ist schon einige Zeit her, dass du etwas aus dem Leben von Maria erfahren hast, z.B. als sie den 12-jährigen Jesus gesucht und dann im Tempel von Jerusalem gefunden hat. Oder, als sie mit ihm auf eine Hochzeit eingeladen war und er dort wunderbare Dinge getan hat.

Mittlerweile ist Jesus zu einem selbständigen Mann herangewachsen. Er zieht durch das Land und erzählt den Menschen von Gott. Seine Mutter Maria ist zwar nicht dabei, aber sie hört von den Erlebnissen der Menschen mit Jesus. So erfährt sie bestimmt auch von folgender Geschichte:


In den Wolken

Gerade jetzt, im Mai, kann man viele Wolken am Himmel sehen.

Leg dich doch mal auf den Rücken auf die Wiese und schau in den Himmel. Schau dir die Wolken genau an. Manchmal kannst du einen Wolken-Elefant vorbeiziehen sehen, oder ein Auto aus Wolken, oder ein Gesicht oder sogar ein ganzes Wolken-Schloss. Lass deiner Phantasie freien Lauf, genieße und träume...

Und falls es wolkenfrei ist, kannst du rätseln, welche Dinge am Himmel zu sehen sind:


Alle mal raus!

Draußen ist es so schön! Ich mag es sehr, wenn die Sonne scheint, die Vögel zwitschern, das Leben spürbar und hörbar ist. Geh doch mal raus in den Wald (in Begleitung eines Erwachsenen) und hör und schau dich mal ganz bewusst um. Es ist faszinierend, was es alles gibt: Die Großen Dinge, die sofort ins Auge springen, die lauten Geräusche, die wir hören. Aber vor allem die kleinen und unscheinbaren Tiere und Pflanzen, die kaum auffallen und doch so wunderschön sind.

Da ich nächste Woche eine Bastelidee einstellen werde, bei der du Holzstöcke brauchst, kannst du dich schon mal nach abgestorbenen, alten Ästen umschauen - ca. 100 cm hoch (kann auch kleiner oder größer sein). Aber bitte keine Äste vom Baum abbrechen!

Falls das Wetter, gerade heute, schlecht sein sollte, kannst du dir die Natur ins Haus holen, mit einem selbstgebastelten Memory:


Basteltipp

Bastle eine (Gebets-) Herz-Karte.

Diese Karte kannst du vielleicht  an liebe Menschen verschicken, die du im Moment nicht treffen kannst (Oma, Opa, Onkel, Tante, Freunde aus der Schule). Bestimmt freuen sie sich, wenn sie sehen, dass du an sie denkst und für sie betest.


Miteinander reden

Wenn du etwas Schönes erlebst, oder traurig bist - wenn du Sorgen hast  oder ein Geheimnis mit dir herumträgst - gerne würdest du jemandem davon erzählen. Vielleicht ist aber zu diesem Moment keiner da, oder gerade derjenige soll dein Geheimnis nicht erfahren, oder du traust dich nicht davon zu erzählen, weil es so schlimm ist...

Gott ist für dich da. Du kannst mit ihm sprechen. Du kannst ihm alles erzählen, was dir so auf dem Herzen liegt. Das nennt sich dann Beten. Sogar Jesus hat zu Gott gebetet. EInes seiner wichtigsten Gebete kennen und sprechen wir heute noch: Das Vaterunser. Manche Worte sind für Kinder schwerer zu verstehen. So klingt das Gebet in einfacheren Worten:

Was ist Beten?

Hier wird erklärt, was das Beten eigentlich ist:

Was bedeutet Beten?


Mit Gott reden

Mit Gott reden heißt beten. Das kannst du mit asuwendig gelernten Gebeten und mit selber erfundenen Gebeten. Du kannst aber auch in Gedanken mit Gott sprechen und ihm alles erzählen.

In der Geschichte unterhält sich Tobias mit Gott:

Post für Gott

Hör und schau dir dieses wunderbare Lied an: Post für Gott.

Um mit Gott zu reden brauchst du kein Telefon oder musst  auch keinen Brief verschicken, er hört und versteht dich immer. Möchtest du mit einem anderen Menschen in Kontakt treten und ihm einen Brief schreiben, bekommst du hier als Basteltipp einen selbstgemachten Briefumschlag.


Einfach mal Lachen

Wenn man miteinander redet, muss es nicht immer um ernste Themen gehen. Mnachmal ist es ganz schön, wenn man Unsinn erzählen kann, und der andere herzhaft darüber lacht.

Probier doch mal einige Zungenbrecher aus:

Besonders lustig werden die Zungenbrecher, wenn du einen Korken zwischen die Zähne nimmst und dann versuchst, die Sätze zu sagen, ohne den Mund zu bewegen und den Korken zu verlieren. Dein Mitspieler muss, falls er vor Lachen noch nicht vom Stuhl gefallen ist, erraten, was du gerade gesagt hast. Bist du allein, kannst du dir dabei im Spiegel zuschauen - so hast du dich bestimmt noch nie gesehen und gehört!


Für dich zum Mitsingen

Der Leiter unseres Kolping Kinderchores, Andreas Greiner, veröffentlicht an dieser Stelle immer wieder Lieder zum mitsingen und Zeit vertreiben.

Nach oben