1. Für Kinder

Kinderseite

Angebote für Kinder

Ferien - alles hat seine Zeit

Endlich ist der Sommer da, und mit ihm die großen Ferien oder der Urlaub. Und das haben wir uns echt verdient. Urlaub oder Ferien sind keine Erfindungen unserer Zeit, davon wird auch schon in der Bibel berichtet. Im Buch Kohelet könnt ihr lesen, dass es für alles, was man tut, eine  Zeit gibt. In der heutigen Version könnte der Text etwa so lauten:

Alles hat seine Zeit und alles, was man tut, seine Stunde.

Arbeiten hat seine Zeit, von der Arbeit ausruhen hat seine Zeit.

Wachsein hat seine Zeit, Schlafen hat seine Zeit.

Eiligsein hat seine Zeit, Schlendern hat seine Zeit.

Weckerklingeln hat seine Zeit, von der Sonne geweckt werden hat seine Zeit.

Bücher lesen hat seine Zeit, in den Himmel schauen hat seine Zeit.

Der Schul- und Arbeitsweg hat seine Zeit, einfach ins Blaue fahren hat seine Zeit.

Das Morgenmüsli hat seine Zeit, der Brunch hat seine Zeit.

Mit beiden Beinen auf dem Boden stehen hat seine Zeit, die Beine baumeln lassen hat seine Zeit.

Der Alltag hat seine Zeit, die Ferien und der Urlaub haben ihre Zeit.

Liebe Kinder und auch liebe Eltern, ich wünsche euch in der Urlaubs- und Ferienzeit viel Zeit füreinander und miteinander. Macht, was euch gut tut und passt auf euch auf. Genießt den Sommer, eure Gemeindereferentin Christine Gößl

Gerne könnt ihr mir auch schreiben (mit Erlaubnis eurer Eltern): gemeindereferentin(at)pfarrei-hl-dreifaltigkeit.de

 


Schätze suchen und finden - mach mit!


Zum Mitsingen und Anschauen


Ferienschätze

Ferien - Zeit für Entdeckungen und Abenteuer. Du kannst viel erleben, nicht nur in einem fremden Land, auch Zuhause. Bestimmt gibt es Dinge und Begebenheiten, die dir im Herzen geblieben sind und an die du dich gerne erinnern möchtest.

Vielleicht hast du auf einer tollen Wanderung einen besonders schönen Stein gefunden, der dich an das Erlebnis mitten in der Natur erinnert. Oder du hattest ein paar schöne Stunden zusammen mit deinen Freunden und ihr habt zusammen etwas gebastelt oder gespielt.

Diese Begebenheiten sind so wertvoll für dich, dass du sie gerne in einem Schatzkistchen aufbewahren möchtest. Wenn du keines zur Hand hast, kannst du auch einen (Schuh-)Karton nehmen. Beklebe ihn mit schönenm Papier, mit Glitzer oder vielleicht sogar mit Rindenstückchen. In dem Kästchen kannst du alle schönen Dinge aufheben, und nach einiger Zeit wieder hervorholen und dich erinnern.

 


Eine stürmische Geschichte

Glaube und Vertrauen sind ein Abenteuer. Das kannst du jeden Tag erleben: Wenn du einen Zebrastreifen überquerst, vertraust du darauf, dass die Autos halten. Wenn du im Flugzeug unterwegs bist, vertraust du darauf, gut anzukommen. Du verlässt dich auf deine Eltern und Freunde und vertraust ihnen.

Heute geht es auch um Vertrauen - Petrus kann Jesus vertrauen, zweifelt aber kurz und schon steht ihm das Wasser bis zum Hals.Schau selbst:

Experiment mit Wasser

Du brauchst: Eine Schüssel mit Wasser, Streichhölzer, evt. Stecknadeln, Holzstücke, kleines Blatt Papier, Legosteine, Wollfäden, kleine Kerze...und ein Handtuch zum Abtrocknen und Aufwischen.

Lege vorsichtig eine Sache auf die Wasseroberfläche. Welches Teil bleibt oben und schwimmt, was geht unter? Warum ist das so? Die Oberflächenspannung des Wassers kann bestimmte Gegenstände tragen. Vielleicht findest du noch weitere Dinge, die auf dem Wasser schwimmen. Probiere es einfach aus. Viel Spaß beim Forschen!

 


Lerne den kleinen Jonathan kennen

Kennst du schon Jonathan? Er hatte ein wirklich großes Herz und gab, was er hatte: Sing mit.

Brot backen

Willst du mal leckeres Brot backen? Hier gibt es eine kinderleichte Anleitung mit wenigen Zutaten und großem Erfolg. Viel Spaß beim Backen, beim Essen und beim Austeilen ...


Edelsteinmomente

Du kannst liegen bleiben, solange du willst. oder auch aufstehen und eine Kuschelrunde bei den Eltern einlegen. Du magst es, wenn du gekitzelt wirst und bringst andere auch gerne zum Lachen.

Es gibt viele besondere Momente, in denen es dir und deiner Familie besonders gut geht, in denen ihr spürt: Wir gehören zusammen. Diese Momente sind so kostbar wie Edelsteine. Manchmal sind sie wie ein Geschenk und einfach da. Manchmal kann man sie aber auch herbeizaubern. Gerade in der Urlaubs- und Ferienzeit könnt ihr euch bewusst solche Momente schenken: eine kurze Umarmung zwischendurch, miteinander lachen, den Rücken massieren, eine kleine und schöne Überraschung vorbereiten...dem anderen sagen: Schön, dass es dich gibt! Bei dir geht es mir gut!

Der Glaube an Gott lohnt sich - Der Schatz im Acker

Im folgendem Cartoon könnt ihr sehen, was es mit dem Schatz im Acker auf sich hat.

Wieder mal Spielen

Wer bekommt den Schatz?

Um einen Schatz (Schachtel, Schatzkiste) in der Mitte des Tisches wird eine hohe Mauer aus Holzbausteinen gebaut. Reihum wird gewürfelt. Jeder darf so viele Bausteine wegnehmen, wie der Würfel zeigt. Am Ende bekommt derjenige den Schatz, der ganz genau das letzte Mauerteil wegnimmt.


Gott hat gute Nerven

Kennst du Menschen, die dir auf die Nerven gehen? Oder bist du vielleicht selbst jemand, der andere leicht auf die Palme bringt?

Im Sonntagsevangelium kannst du hören, dass Gott gute Nerven hat. Obwohl es neben den guten und braven Menschen auch schlechte und böse Menschen auf der Welt gibt, beweist Gott große Geduld. Er lässt jeden Menschen seinen Weg gehen. Erst am Ende der Welt  wird er ein Urteil fällen über Gut und Böse.

Hör dir das Gleichnis an: Das Gleichnis vom Weizen und vom Unkraut.

Tischset basteln - male aus, beschrifte es mit deinem Namen und laminiere es


Archiv

Vergangene Beiträge zum Nachlesen und Nachhören.


Ein Regenbogen

EIn Regenbogen wird sichtbar, wenn nach dem Regen die Sonne wieder scheint.

Nicht nur ihr Kinder, sondern auch die Erwachsenen staunen und freuen sich, wenn sie den bunten Bogen in den Wolken entdecken. Wenn ihr anderen eine Freude machen wollt, könnt ihr das Blatt ausdrucken, mit Holzfarbstiften kräftig ausmalen (euch selbst und alles, was euch wichtig ist dazu zeichnen) und mit Speiseöl vorsichtig das ganze Bild einpinseln. Anschließend trocknen lassen und ins Fenstern hängen. Das Bild leuchtet wunderbar, wenn Licht durchscheint und ihr könnt den Menschen eine Freude bereiten, die daran vorbeigehen.

Falls ihr dürft, könnt ihr den Regenbogen mit Fingerfarben direkt auch auf ein Fenster malen.


Gebet gegen die Angst

Lass mich mit dir sprechen, lieber Gott, wenn ich Angst habe. Bitte sei da und nimm mir meine Angst! Amen.


Zachäus, der Zöllner

Sing doch einfach mit


Für dich zum Mitsingen

Der Leiter unseres Kolping Kinderchores, Andreas Greiner, veröffentlicht an dieser Stelle immer wieder Lieder zum mitsingen und Zeit vertreiben.

Nach oben