1. Home
  2. Pfarrei
  3. Nachrichten
  4. Frühjahrsputz
Besen, Eimer, Staubsauger und Lappen liegen auf einem roten Teppich vor dem Altar der Friedenskirche
Kinder tragen schwarze Müllsäcke vor den Altar der Friedenskirche
Schwarze Müllsäcke mit der Aufschrift Neid, Beleidigungen, Einsamkeit und Wut stehen vor dem Altar in der Friedenskirche
Zwei Sängerinnen und eine Frau am Keyboard

Frühjahrsputz

| Pfarrei Grafenwöhr

Viele Leute machen jedes Jahr einen Frühjahrsputz zu Hause. Im Familiengottesdienst am dritten Fastensonntag stand auch ein ganz besonderer Frühjahrsputz im Mittelpunkt. Im Evangelium hörten wir, wie Jesus im Tempel aufräumte, Händler und Tiere vertrieb, damit der Ort wieder für das Gebet und den Gottesdienst zur Verfügung stand.

Da in jedem von uns auch Gott wohnt, spricht Jesus immer wieder davon, dass unser eigener Körper auch ein Tempel ist, in dem manchmal auch ein großes Durcheinander herrscht. Dieses Durcheinander symbolisierten Müllsäcke, die von Kindern zum Altar gebracht wurden. 

So wie Jesus damals im Tempel aufräumte, um wieder einen Ort zu haben, wo die Menschen mit Gott in Kontakt kommen konnten, sollen auch wir unseren Tempel, unseren Körper von Zeit zu Zeit aufräumen. Wenn wir uns mit anderen versöhnen und ihnen verzeihen, dann wird auch in uns wieder Platz für das Wichtigste: für Gott selbst.

Der Familiengottesdienst wurde gestaltet von Gemeindereferentin Christine Gößl und Pastoralpraktikantin Andrea Zeller. Gesanglich umrahmte Angela und Katharina Biersack die Messe.

 

 

 

Nach oben