1. Im Geist der Ökumene

Im Geist der Ökumene

| Pfarrei Grafenwöhr

Beim diesjährigen ökumenischen Pfingstgottesdienst wurde mit einer Wunderkerze als Symbol das Pfingstereignis aus der Apostelgeschichte veranschaulicht. Das Brausen und Leuchten das die deprimierte Stimmung der Jünger damals plötzlich durchbrach, sei wie wenn man an eine unscheinbare graue Wunderkerze ein Feuerzeug hält und diese auf einmal Funken in alle Richtungen sprüht.

Wetterbedingt wurde der Gottesdienst kurzfristig in die Maria-Himmelfahrtskirche verlegt. Dort musste das Pfingstfeuer dann deutlich kleiner ausfallen. 

Dankeschön an den Heimatverein

Das zur Tradition gewordene gemütliche Beisammensein bei Wein, Wasser und Gebäck nach dem Gottesdienst fand im Museum statt. Als kleines Dankeschön für die wiederholte Überlassung des Museumsinnenhofes bzw. der Naturbühne auf dem Schönberg in den letzten Jahren, überreichte der Arbeitskreis Ökumene dem Heimatverein eine kleine Spende.

 

Bilder: Renate Gradl + Harald Friedrich

Nach oben