1. Seniorenadvent im Jugendheim Grafenwöhr

Seniorenadvent im Jugendheim Grafenwöhr

| Frauenbund

Einen schönen Advent wünschte Rosalinde Hacker den Senioren bei der Adventsfeier des Katholischen Frauenbundes. Dieser Nachmittag hatte bereits einige Überraschungen für sie parat. Zuerst konnten die Senioren mit dem Weihnachtsstern mitfiebern, der entführt wurde, um Lösegeld zu bekommen. Kinder der Grund- und Mittelschule zeigten bei einem Singspiel, das heutzutage das Internet sowie "Google" und "Instagram" eine viel zu große Rolle spielen, und dass der Stern auch heute noch den Weg weist. Monsignore Karl Wohlgut ließ die Gäste wissen, wie er im Jahr 1943 bei seinem Onkel Hans Siller Weihnachten gefeiert hat und dass er von ihm Ski bekommen hat. Jedesmal, wenn er mit den Skiern auf dem Annaberg gefahren ist, habe er wehmütig an ihn gedacht, denn genau am darauffolgenden Weihnachtsfest ist Hans Siller gestorben. Wohlgut hat auch einen "weihnachtlichen Kriminalfall" vorgelesen, bei dem zuerst Josef und später sogar Maria aus der Krippe verschwunden sind... Musikalisch wurde der adventliche Nachmittag bei Stollen, Kuchen und Kaffee von D'Saitenmusik Vierstädtedreieck unter der Leitung von Inge Dötsch umrahmt. Bürgermeister Edgar Knobloch bedankte sich beim Frauenbund-Team, das sich das ganze Jahr über um die Senioren kümmert. Leider konnte er unter den vielen Frauen nur acht Männer entdecken. "Mit der Männerquote muss was gemacht werden", meinte er schmunzelnd. Rosalinde Hacker bedankte sich bei Ilona Wittmann, Johanna Wohlmann und Roswitha Englhardt, die die Mitglieder besuchen, die im Seniorenheim wohnen, bei Hildegard Haupt für ihre Arbeit mit dem Trauercafé sowie bei Rosi Ließmann, die die Hauptarbeit beim Schneemann-Basteln (Weihnachtsgeschenk für die Senioren) übernommen hatte. Auch der Nikolaus (Pfarrer Bernhard Müller) und Knecht Ruprecht (Gemeindereferentin Christine Gößl) kamen zu den Senioren.

Nach oben