1. Vulkanerlebnis Parkstein

Vulkanerlebnis Parkstein

| Pfarrei Grafenwöhr

Katholische und evangelische Christen machten sich am 1. Mai gemeinsam auf zum Basaltkegel „Hoher Parkstein“, den der Naturforscher Alexander von Humboldt als schönsten Basaltkegel Europas bezeichnete.

Vor der eindrucksvollen Basaltwand erläuterte ein Geoparkranger den Teilnehmern die Entstehung des Parksteiner Vulkans.

Gipfelerlebnis

Gemeinsam machte man sich dann auf den Weg zum Gipfel des Vulkans. Unterbrochen wurde der Aufstieg an einigen Stationen, an denen die Gesteinsarten der Oberpfalz anschaulich und greifbar erklärt wurden.

Der steile Aufstieg wurde mit einem herrlichen Blick auf Parkstein und dem Oberpfälzer Wald belohnt.

Blick ins Erdinnere

In den Felsenkellern am Fuße des Basaltkegels konnte man quasi einen Blick ins Erdinnere werfen. Dort zeugen verschiedene Gesteinseinschlüsse von den Vulkanausbrüchen vor rund 24 Millionen Jahren.

Vulkan bricht aus

Der gut 1stündige Rundgang endete im Vulkanmuseum. Dort angekommen konnten die Teilnehmer dank modernster Technik einen Vulkanausbruch live und hautnah miterleben.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer individuell im Museum über die Fakten zur Geologie und Geschichte informieren, z.B. über die Entstehung des Vulkans, die Ortsgeschichte von Parkstein und das Leben am Vulkan.

Gemütliche Einkehr

Nach dem zum Teil etwas steileren Wegstrecken stärkten sich die Ausflügler bei Kaffee und Kuchen im Parksteiner Hof. Die Einkehr in ökumenischer Verbundenheit rundete den lehrreichen Nachmittag ab.

Nach oben